Aktuelles aus Hannover

Inhalt als Newsletter abbonieren

  • 13.12.2010

    Unterstützung für die Körperpolizei

    (djd). Täglich kommt der Mensch tausendfach mit Schmutz, Bakterien und Viren in Berührung. Gerade in den Wintermonaten ist die Gefahr eines grippalen Infekts hoch. Über 200 verschiedene Arten von Erkältungsviren machen das Leben schwer - sie lauern auf Türklinken und Toiletten, Einkaufswägen und Haltegriffen. Ein Infizierter schleudert beim Niesen oder Husten Millionen winziger Plagegeister in die Luft. Durch Einatmen oder das Berühren kontaminierter Gegenstände gelangen diese von Mensch zu Mensch. Nicht selten sind alle Mitglieder einer Familie innerhalb kürzester Zeit erkältet.

    mehr »
  • 13.12.2010

    Das innere Gleichgewicht stärken

    (djd). Nachwuchs in das Leben zu begleiten ist ein beglückender, aber auch kräftezehrender Prozess. So sagt ein afrikanisches Sprichwort: "Man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen." Doch Großfamilien gehören hierzulande der Vergangenheit an, Oma und Opa wohnen selten bei ihren Enkeln. Und in immer mehr Fällen lastet die Verantwortung auf einem Elternteil. Gerade den Müttern wird viel abverlangt: Schlafmangel mit dem Säugling, Babygeschrei in der Zahnungsphase, Trotzalter, Kinderkrankheiten, Schulstress, Pubertät und erster Liebeskummer - die Mama ist Trösterin und Ansprechpartnerin für alle körperlichen und seelischen Wehwehchen.

    mehr »
  • 13.12.2010

    Raffinierter Genuss für kühle Tage

    (djd). Wenn draußen immer früher die Dunkelheit anbricht, macht man es sich gerne in den eigenen vier Wänden gemütlich. Jetzt ist die Zeit für Spieleabende mit der Familie oder für eine gemütliche Plauderstunde mit guten Freunden gekommen. Anlässe gibt es in dieser Jahreszeit mehr als genug: ob die Weihnachtsfeiertage, der Jahreswechsel, Karneval oder auch ein spontanes Fest zwischendurch. Spätestens wenn man mit den Gästen gemütlich zusammensitzt, über dies und das plaudert und einen guten Wein entkorkt, ist die Frage nicht fern: "Hast Du nicht etwas zu knabbern da?"

    mehr »
  • 13.12.2010

    Auch an Weihnachten voller Genuss trotz Kalorieneinsparung

    (djd). Was wären die Feiertage ohne den traditionellen Karpfen oder eine prächtige Gans? Dazu gibt es einen guten Wein, danach ein süßes Dessert, zwischendurch den bunten Teller - und wenn am Ende die Zeiger der Waage heftig ausschlagen, dann ist der Jammer groß. Doch auch zu Weihnachten kann man kalorienbewusst genießen. Auf www.suessstoff-verband.de beispielsweise finden sich leckere Rezepte, die mit Süßstoff zubereitet werden und daher weniger Kalorien enthalten. Allerdings klappt das nur, wenn Süßstoffe nicht als Alibi missbraucht werden, um von kalorienreduzierten Lebensmitteln das Doppelte oder Dreifache der üblichen Portionen zu essen.

    mehr »
  • 13.12.2010

    Für die Therapie bei einem Hörsturz gibt es zahlreiche Alternativen, doch nicht in jedem Fall sind sie auch erfolgversprechend. Japanische Forscher haben nun eine neue Gel-Therapie getestet - und sind von dem Erfolg begeistert.

    KYOTO (mut). Japanische Forscher konnten in einer kleinen Studie mit 25 Hörsturz-Patienten einen Erfolg mit einem topisch verabreichten Medikament verzeichnen.

    www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/hno-krankheiten/

    mehr »
  • 10.12.2010

    (rgz). Etwa zehn Prozent aller Kinder und fünf Prozent der Erwachsenen in Deutschland leiden unter Asthma. Die Behandlungsmöglichkeiten sind gut und erfüllen die Ansprüche, die an eine moderne Asthmatherapie gestellt werden. In den vergangenen Jahren hat sich ein Wandel vollzogen: Stand früher vor allem die Behandlung akuter Asthmaanfälle im Vordergrund, gilt heute im Rahmen einer leitliniengerechten Therapie die Kontrolle mit dem Ziel der Vermeidung von Beschwerden als oberste Maxime für Ärzte und Betroffene. Diese sogenannte Asthmakontrolle dient als Grundlage für die Therapie. Jeder Patient sollte individuell eingestellt werden und nur so viele Medikamente erhalten, wie aktuell für eine gute Asthmakontrolle nötig sind.

    mehr »
  • 10.12.2010

    Eine gesunde Ernährung hilft, leistungsfähig zu bleiben

    (djd). Vielen Berufstätigen bleibt nur wenig Zeit für Essenspausen. Dennoch lohnt es sich, nicht nur zu snacken, sondern auf eine gesunde Ernährung zu achten, um leistungsfähig zu bleiben. Kluges Zeitmanagement und die richtige Lebensmittelauswahl machen es möglich, zu Hause und am Arbeitsplatz ruck, zuck eine gesunde und schmackhafte Mahlzeit herzustellen. Wer den Tag mit Müsli und Früchten beginnt, mittags gedünstetes Gemüse oder Salat als Beilage wählt und Joghurt als Zwischenmahlzeit genießt, macht in puncto gesunder Ernährung schon vieles richtig.

    mehr »
  • 10.12.2010

    Gemeinsam essen gehen in der Vorweihnachtszeit

    (djd). In der Vorweihnachtszeit ist es Tradition, in großer Runde zusammenzukommen und auszugehen. Mit der Firmenbelegschaft oder dem Team, mit dem Sport- oder Musikverein oder mit den besten Freunden lässt man das vergangene Jahr Revue passieren und schmiedet neue Pläne. Damit die Atmosphäre sowie die Speisen und Getränke einen stimmigen Rahmen bilden, empfiehlt sich eine rechtzeitige Reservierung, denn die besten Locations sind in dieser Zeit oft ausgebucht. Wer noch keine Lieblingsgaststätte im Auge hat, sollte vor einer Reservierung am besten einmal "Probe essen".

    mehr »
  • 09.12.2010

    Schlemmereien und wenig Bewegung machen dem Verdauungssystem zu schaffen

    (djd). Im Herbst und Winter leiden viele Menschen an Magenproblemen. Mit viel Regen und dem ersten Schnee ziehen sich viele gerne mit mancherlei Süßigkeiten und fettreichem Essen in die Wohnung zurück. Üppige Mahlzeiten mit Freunden und Familie sowie Naschereien vor dem Fernseher schmecken jetzt viel besser als in der Sommerhitze. Kein Wunder, denn leckeres Essen kann über manches Stimmungstief hinweghelfen. Zudem endet mit Beginn der kalten und nassen Jahreszeit bei vielen auch die Phase der regelmäßigen Fitness - sogar Sportbegeisterte bleiben jetzt lieber auf dem Sofa.

    mehr »
  • 09.12.2010

    (rgz). Stress im Berufsleben ist für viele zum permanenten Begleiter geworden. Termindruck und Hektik führen zu einem Gefühl der Erschöpfung, rauben aber zugleich den Schlaf - ein Teufelskreis beginnt. Nahezu jeder Zweite leidet nach aktuellen Untersuchungen bereits unter Schlafstörungen.

    mehr »
  • Pflege - Empfehlungen

Geschlossener Nutzerbereich