Lärm und Stress im Job sind Gift fürs Herz

Mit zunehmendem Lärmpegel im Job steigt offenbar das KHK-Risiko, so eine Studie. Besonders groß ist die Gefahr bei denjenigen, die unter hohem psychischen Druck stehen.

Von Christine Starostzik

GÖTEBORG. Gehörschäden durch eine laute Arbeitsumgebung wurden bereits vielfach untersucht und ein Zusammenhang wurde bestätigt. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass der Lärm nicht nur die Ohren malträtiert, sondern auch kardiovaskuläre Erkrankungen wie KHK oder Schlaganfall begünstigen kann.

Das Herz von Männern leidet unter
Lärm, so eine schwedische Studie.
Schon eine mittlere Geräusch-
belästigung erhöht das Risiko für KHK.
© Coloures-Pic / stock.adobe.com

Quelle: 
Ärzte Zeitung online,
14.05.2018

Forum "Gesundes Hannover"

Galeria Vital® Gesundheits- und Marketingredaktion

[]

  • Pflege - Empfehlungen

Geschlossener Nutzerbereich